CYRANO 

Eine Bearbeitung von Jo Roets und Greet Vissers

Premiere  am 14.07.2017  Theater Ansbach

1/15

FOTOS Aylin Kaip

REGIE LOUIS VILLINGER
AUSSTATTUNG AYLIN KAIP
MIT
ANNA MARIANI
DAVE WILCOX
VALENTIN BARTZSCH

Cyrano liebt Roxane. Doch Roxane schwärmt für Christian, der wunderschöne poetische Briefe schreibt. Sie heiratet ihn, ohne zu ahnen, dass der wahre Dichter ihr unattraktiver Vetter Cyrano
ist, der dem wenig begabten Christian die Feder führt. Cyrano bleibt der unerkannte Bewunderer im Hintergrund. Er hält die Täuschung aus Liebe zu Roxane auch noch aufrecht, als er und Christian sich auf dem Schlachtfeld befinden. Christian fällt und Roxane geht ins Kloster. Erst als es schon zu spät ist, erkennt sie, wer die eigentliche Liebe ihres Lebens und ihr Seelenverbundener war.

In Jo Roets und Greet Vissers Bearbeitung von Edmond Rostands „Cyrano de Bergerac“ verkörpern drei Schauspieler alle Rollen des Dramas. „Cyrano“ erzählt von einem unerkannten und aus diesem Grund ungeliebten Genie. Nach außen hin unansehnlich von Gestalt vermag er seine Herzensdame nicht für sich zu gewinnen.

Pressestimmen:

"Aylin Kaip hat ihr Bühnenbild, eine Portalbrücke über der Tür, mit Sinn für den Ort ins Citrushaus hinein gedacht. Sie nimmt das Sprossenskelet der Fensterfront, den Stahl von Thomas Röthels Skulptur davor und den gegenüberliegenden Giebel des Gebäudes auf. Die offenliegende Konstruktion des Citrushauses wirkt auch bis in die Kostüme, die historische Vorbilder nur andeuten, hinein."

FLZ, 17.07.2017