PRINZESSIN ANNA - ODER WIE MAN EINEN HELDEN FINDET

Libretto: Wolfgang Adenberg
nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Susann Opel-Götz

Premiere   am 17.06.2015 Opernfestspiele Heidenheim

1/17
REGIE MARTIN PHILIPP
MUSIKALISCHE LEITUNG NICO A. STABEL
AUSSTATTUNG AYLIN KAIP
LICHT HARTMUT LITZINGER / LICHT UND TON AG
 
MIT
MIGENA GJATA
EVA SUMMERER
SEBASTIAN FRANZ

Als der alte König in Rente geht, bekommt Prinzessin Anna von ihm das halbe Königreich. „Wieso nur das halbe?“, fragt Anna empört, denn sie ist es gewöhnt, stets das Ganze vom Besten, Größten und Schönsten zu bekommen! Doch so und nicht anders wird es bestimmt: die zweite Hälfte ist nämlich für den Helden gedacht, der sie retten und heiraten wird. Doch Anna will keinen Helden! Nie und nimmer. Eventuell ein ganz klein wenig… Aber es kommt überhaupt keiner, nicht der kleinste Held. Weder Erbsenbrei noch Zwerge oder Froschküsse zaubern ihn herbei. Anna fühlt sich selbst plötzlich ganz halbiert. Da entdeckt sie den Puppenspieler Jakob auf der Schlosswiese. Ob er vielleicht das Zeug zu einem echten Helden hat? 

Pressestimmen:

"...das in der spritzigen, witzigen, bis in klitzekleine Details hinein virtuosen Inszenierung Martin Philipps noch eine ganze Menge mehr an Fahrt aufnimmt, als ja ohnehin schon in ihm steckt. Dazu beweist Aylin Kaip einmal mehr ihr Händchen für Bühnenbild und Kostüme – und das ZweiMann-Orchester mit Klavier und Klarinette, Nico A. Stabel und Stefan Blank, setzt gefällige und zwischen den Linien auch witzige Musik kongenial um..."

Heidenheimer Zeitung 19.06.2015

 

"Die Poesie kommt trotzdem nicht zu kurz: Aylin Kaip hat mit Scherenschnitt-Szenen aus Märchen im Hintergrund eine zauberhafte Atmosphäre geschaffen. Kleine Oper, großartige Umsetzung"

Ostalb 19.06.2015