GESUCHT: TILL E.

Fassung Margrit Carls

Premiere  am 21.12.2013 Pasinger Fabrik

1/10
REGIE ANDREAS SEYFERTH
BÜHNE AYLIN KAIP
KOSTÜME JOHANNES SCHRÖDL
DRAMATURGIE MARGRIT CARLS
MUSIK MARKUS TRONSBERG
LICHT JO HÜBNER
 
MIT
JUDITH BOBB, DENIS FINK, SVEN SCHÖCKER, SEBASTIAN KALHAMMER

Till Eulenspiegel: 
Fahrender, Schalksnarr, Seiltänzer, Gaukler, Tagelöhner, 
Nichtsnutz, Provokateur, Tabubrecher, Witz- und Wahrheitsverkäufer, 
Outcast, Rebell, Ausbeutungs-Gegner, Fäkal-Virtuose, Auf-Alles-Scheißer, 
auch mal Opfer: Seine Rollen sind Legion. 
Held auf dem Schlachtfeld der Leichtgläubigkeit.
Lebendiger Geist, der Starres aufmischt
und zwanghaft Grenzen übertritt. 
Seine Weisheit: Spann dein Seil!
Liebster Aufenthaltsort: Jenseits kleinbürgerlicher Moral
und staatsgewaltiger Maßregeln 
(und darum insgeheim beneidet von Bürger und Machtmensch).
Motti: Muße statt Maloche. Allzeit fluchtbereit. 
Schau, dass du stets als Letzter lachst.
(Mit ihm lacht, wer ihm nicht zum Opfer fiel...)

Pressestimmen:

"Besonders genial ist das Bühnenbild von Ayin Kaip, in und auf dem die Darsteller sich auf mehreren Ebenen bewegen können. Das Holzgerüst verwandelt sich in eine große Zahl von Räumen und dient als Kletterpark für die Figuren. "

theatertogo, 02.01.2014